Dein Karriereplan Ein Beruf mit vielen Möglichkeiten.

Mit der abgeschlossenen Lehre stehen dir viele Chancen offen. Frisch gebackene Gesellen sammeln oft zuerst einmal Praxis. Du kannst vom Schweißkurs bis zur Spezialausbildung für Solarthermie eine Reihe von Weiterbildungsmaßnahmen in Anspruch nehmen. Eine Werkmeisterausbildung verleiht dir weitere Fach- und Führungskenntnisse.

Installateure
Installateure
Installateure

Matura & Studium Beruflichen Aufstieg mit mehr Verantwortung und höhere Bezahlung.

Eine weitere beliebte Weiterbildungsmöglichkeit ist die Berufsreifeprüfung. Sie bietet dir eine gute Chance für den beruflichen Aufstieg, mehr Verantwortung und höhere Bezahlung. Ein darauffolgendes Studium kann dich zum hochbezahlten Spezialisten machen, der in Theorie und Praxis gleichermaßen zu Hause ist. In größeren Unternehmen kannst du mit dieser Qualifikation auch den Weg zum Obermonteur, Montageinspektor und Serviceleiter einschlagen.

Du siehst, es stehen dir sehr viele Möglichkeiten für Weiterbildungen und Spezialisierungen offen. Du findest bestimmt jenen Weg innerhalb des Fachbereichs, der deinen Vorlieben und Fähigkeiten am besten entspricht.

Lehre mit Matura
Zu Hause in Theorie und Praxis

Eine Berufsreifeprüfung schafft eine Vielzahl neuer Karriereoptionen. Du kannst aber auch Lehre und Matura von Anfang an verbinden und beides gemeinsam absolvieren.

Mit dem Abschluss deiner Lehre als Installations- und Gebäudetechniker trennen dich nur vier weitere Prüfungen von der Berufsreifeprüfung. Es sind Teilprüfungen in Deutsch, einer Fremdsprache (Englisch), Mathematik und einem weiteren Fachbereich abzulegen. Der Fachbereich soll auf dem Praxiswissen aufbauen, das du in den Lehrjahren gesammelt hast.

Seit 2008 gibt es noch einen weiteren Weg zur Matura: Du kannst Lehre und Reifeprüfung auch parallel absolvieren. Hier gibt es von Bundesland zu Bundesland unterschiedliche Modelle. Es ist ein Bildungsangebot, das sich an motivierte, begabte und zielstrebige Mädchen und Burschen richtet. Du solltest praktisch veranlagt sein, dich aber gleichzeitig auch für Theorie und Allgemeinwissen interessieren. Wenn du dich beispielsweise nur schwer zwischen einem Lehrberuf und einem weiteren Schulbesuch entscheiden kannst, ist diese Kombination für dich vielleicht das Richtige.

Bereit für Fachhochschule und Universität
Drei Teilprüfungen können im Rahmen des Konzepts „Lehre und Matura“ vor der Lehrabschlussprüfung absolviert werden. Für die  letzte Teilprüfung musst Du die Lehre allerdings schon abgeschlossen und das 19. Lebensjahr vollendet haben. Die Lehrzeit kann im Einvernehmen zwischen Ausbildungsbetrieb und Lehrling bzw. dessen Erziehungsberechtigten um maximal 18 Monate verlängert werden.

Egal, ob Du die Matura parallel zur Lehre oder die Berufsreifeprüfung danach machst – in jedem Fall hast Du damit die Voraussetzung geschaffen, eine Fachhochschule oder Universität zu besuchen.  Es steht Dir somit eine Vielzahl neuer und hochkarätiger Karriereoptionen offen.

Weitere Informationen zur Lehre mit Matura findest Du hier: www.lehremitmatura.at 

Installateure Lehre mit Matura

Lehre mit Studium
Vom Lehrling zum Hochschulabsolventen

Die Kombination von Lehre, Matura und Studium kann sich am Arbeitsmarkt als unschlagbarer Trumpf erweisen.

Ist die Lehre zum Installations- und Gebäudetechniker samt Matura einmal geschafft, steht die nächste Entscheidung an. Möchtest du gleich voll in deinen Beruf einsteigen, Weiterbildungen machen und beispielsweise zu einem Mitarbeiter mit Führungs- oder Managementaufgaben aufsteigen? Oder möchtest du deine theoretischen Kenntnisse noch vertiefen und ein Studium an einer Fachhochschule oder Universität absolvieren?

Die Überlegungen dazu sollten schon lange vor der Matura einsetzen. Je konkreter das Ziel ist, das du vor Augen hast, desto besser. Bei der Wahl des Studiums ist es wichtig zu überlegen, wo deine Potenziale liegen. Ist dein kaufmännisches oder technisches Verständnis besonders groß? Hast du dir in Mathematik sehr leicht getan? Wie steht es mit der sprachlichen Kompetenz? Je ehrlicher du dich mit dir und deinen Fähigkeiten auseinandersetzt, desto mehr Freude wirst du am Studium haben.

Steile Karriere
Wenn man sowohl über praktische Erfahrung in einem Beruf als auch über eine akademische Ausbildung verfügt, hat man besonders gute Chancen am Arbeitsmarkt. Bei einer Lehre mit Matura und anschließendem Technik- oder Wirtschaftsstudium bringst du die optimalen Voraussetzungen für eine steile Karriere mit entsprechend hohen Verdienstmöglichkeiten mit – beispielsweise als Führungskraft in technischen Produktions- oder Serviceunternehmen.  Natürlich steht auch der Weg in die erfolgreiche Selbstständigkeit offen.

Installateure Lehre mit Studium

Mit Blick in die Zukunft
Ein kluger Karriereschritt

Die Gebäudetechnik entwickelt sich ständig weiter. Energie und Ressourcen sollen sparsam eingesetzt werden. Die Installateure spielen eine Schlüsselrolle in diesem Wandel.

Die Technik, die in unseren Gebäuden steckt, wird immer komplizierter. Ein Großteil der technischen Entwicklung zielt darauf ab, Energie und Rohstoffe sparsamer einzusetzen. Jeder Haushalt braucht Wasser. Und jeder Haushalt benötigt Öl, Gas, Holz oder einen anderen Energieträger zum Heizen. Ein verantwortungsvoller Umgang mit den Ressourcen spart langfristig Kosten und schont die Umwelt. Der Einsatz alternativer Energieformen nimmt zu, aber auch bestehende Systeme werden ausgereifter. Zudem kommt immer mehr Steuerungstechnik hinzu.

Installations- und Gebäudetechniker übernehmen eine Schlüsselrolle in diesem Wandel. Sie werden zu gefragten Spezialisten, die beispielsweise als Energieberater oder als Experten für die Nutzung erneuerbarer Energie im Einsatz sind. Genauso sorgen sie dafür, dass eine Gebäudeheizung, die mit Öl, Gas oder einem anderen konventionellen Rohstoffe arbeitet, richtig eingestellt ist, sodass nicht unnötig viel Energie verbraucht wird.

Installateure Zukunftschancen

Verdienst als Installateur Gutes Geld für solides Handwerk

Mit einer Karriere als Installations- und Gebäudetechniker kannst du langfristig mit einem anständigen Einkommen rechnen. Schon als Lehrling bist du Arbeitnehmer. Du bekommst einen Lohnzettel, auf dem deine Lehrlingsentschädigung, gegebenenfalls auch Zulagen, Sonderzahlungen und Überstundenentgelt aufgelistet sind. Sozialversicherungsbeiträge und ab einer gewissen Lohnhöhe auch die Lohnsteuer werden abgezogen. Im ersten Lehrjahr beträgt die Lehrlingsentschädigung derzeit 675 Euro im Monat, bis zum vierten Jahr steigt sie auf 1.490 Euro an.

Die durchschnittliche Bezahlung für ausgelernte Installateure beträgt zwischen 2.135 Euro und 2.760 Euro brutto. Der Verdienst erhöht sich im Laufe deiner Karriere, hängt aber auch von der Richtung ab, die du einschlägst. Hochspezialisierte und gut ausgebildete Techniker oder Unternehmer im Bereich der Gebäudetechnik können auch mit einem entsprechend hohen Einkommen rechnen.

Die vollständigen Kollektivverträge für Lehrlinge und ausgelernte Installateure findest du hier.

Top Lehrlings­entschädigung

1. Lehrjahr € 675,-
2. Lehrjahr € 850,-
3. Lehrjahr € 1.120,-
4. Lehrjahr € 1.490,-

Dem Österreichischen Installateur stehen alle wege offen Von der Lehre zum Masterstudium

Installateure Karriere
 
Installateure Ökoenergietechnik

Innovation

Energiesparen

Installateure Trinkwasser

Trinkwasser

Installateure Technologie

Technologie

Installateure Badplanung

Badplanung

Installateure Heizung

Heizung

Installateure Sanitär

Sanitär

Installateure Lüftung

Lüftung

Nach oben